direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Christian Jansen

Lupe

Prof. Dr. Jansen hat zum 1.4. einen Ruf an die Universität Münster angenommen. Bis zum 31.10.2012 und in begründeten Ausnahmefällen auch darüber hinaus steht er noch als Prüfer und Betreuer von M.A.- und Staatsexamensarbeiten zur Verfügung.

Kontakt: , Fritschestr. 50, D-10627 Berlin

Arbeitsgebiete: Deutsche und italienische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, insbesondere politische Geschichte, Sozial- und Mentalitätsgeschichte

Lebenslauf
1956
geboren
1974-81
Studium der Geschichte und Mathematik, zwischendurch 1976/77 hauptamtlicher Referent im AStA, 1977/78 Zivildienst
1980/81
Erstes Staatsexamen
1981-85
Arbeit in einem Druckereikollektiv
1985-89
wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Hartmut Soell (Universität Heidelberg)
1989
Promotion mit einer Dissertation „Professoren und Politik. Politisches Denken und Handeln der Heidelberger Hochschullehrer 1914-1935” (publiziert: Göttingen 1992)
1989-1997
Ruhr-Universität Bochum: Assistent bei Hans Mommsen und Norbert Frei, dazwischen (Januar 1995 bis Juni 1997) Habilitationsstipendiat der DFG
Februar 1998
Habilitation im Fach „Neuere und Neueste Geschichte“ mit der Arbeit „Einheit, Macht und Freiheit. Die Paulskirchenlinke und die deutsche Politik in der nachrevolutionären Epoche (1849-1867)“ (erschienen Düsseldorf 2000).
Oktober 1998 bis August 1999
Lehrstuhlvertretung in Konstanz
Oktober 1999 bis September 2000
Forschungsprojekt Briefe liberaler Politiker im Deutschen Bund zwischen Revolution und Reichsgründung an der Universität Tübingen (als Buch „Nach der Revolution 1848/49: Verfolgung – Realpolitik – Nationsbildung. Politische Briefe deutscher Liberaler und Demokraten aus den Jahren 1849-1861“. Düsseldorf 2004)
seit Oktober 2000
Hochschuldozent für Neuere Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum
Dezember 2000/Januar 2001
Visiting Professor am Koebner Institute for German History der Hebrew University Jerusalem
2001-2003
Sprecher des „Arbeitskreis Historische Friedensforschung“
2002-2003
Forschungsprojekt zur Geschichte der Alexander von Humboldt-Stiftung 1953-2003 (als Buch „Exzellenz weltweit. Die Alexander von Humboldt-Stiftung zwischen Wissenschaftsförderung und auswärtige Kulturpolitik (1953-2003), Köln 2004“)
SS 2004
beurlaubt („Elternzeit“)
Juli 2004
Ernennung zum außerplanmäßigen Professor
seit 2006
Forschungsauftrag zur Geschichte des Deutschen Archäologischen Instituts im 20. Jahrhundert
Oktober 2006
Einladung als Bosch Visiting Professor am German Studies Department der University of Chicago
2007-2012
Professor für Neuere Geschichte an der Technischen Universität Berlin
seit 2012
Professor für Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

I. Bücher
I.1 als Autor
1.
Emil Julius Gumbel - Portrait eines Zivilisten. Heidelberg: Verlag Das Wunderhorn 1991.
2.
Professoren und Politik. Politisches Denken und Handeln der Heidelberger Hochschullehrer 1914-1935 (=Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft, 99). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1992 (zugl. Diss. phil. Univ. Heidelberg 1989 unter dem Titel: Auf dem Mittelweg nach rechts. Politisches Denken und Handeln von Hochschullehrern an einer liberalen Universität: Heidelberg 1914-1935).
3.
Vom Gelehrten zum Beamten. Karriereverläufe und soziale Lage der Heidelberger Hochschullehrer 1914-1933. Heidelberg: Verlag Das Wunderhorn 1992.
4.
(mit Arno Weckbecker) Der Volksdeutsche „Selbstschutz“ in Polen 1939-40 (Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 64). München: Oldenbourg 1992.
5.
Einheit, Macht und Freiheit. Die Paulskirchenlinke und die deutsche Politik in der nachrevolutionären Epoche (=Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, 119). Düsseldorf: Droste-Verlag 2000 (zugleich Habilitationsschrift im Fach „Neuere und Neueste Geschichte“, Bochum 1997).
6.
dass. (Studienausgabe). Düsseldorf: Droste-Verlag 2005.
7.
Nach der Revolution 1848/49: Verfolgung – Realpolitik – Nationsbildung. Politische Briefe deutscher Liberaler und Demokraten aus den Jahren 1849-1861. Düsseldorf: Kommission für die Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien 2004.
8.
(unter Mitarbeit von Christoph Nensa) Exzellenz weltweit. Die Alexander von Humboldt-Stiftung zwischen Wissenschaftsförderung und auswärtiger Kulturpolitik (1953-2003). Köln: DuMont 2004.
9.
Italien seit 1945. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht/UTB 2007.
10.
(mit Henning Borggräfe) Nation – Nationalität – Nationalismus. Frankfurt/M.: Campus Verlag 2007.
11.
Gründerzeit und Nationsbildung 1849-1871. Paderborn: UTB-Seminarbuch Geschichte 2011.

I.2 als Herausgeber
12.
(mit Karin Buselmeier und Dietrich Harth) Auch eine Geschichte der Universität Heidelberg. Mannheim: Edition Quadrat 1985, 21986.
13.
(mit Lutz Niethammer und Bernd Weisbrod) Von der Aufgabe der Freiheit. Politische Verantwortung und bürgerliche Gesellschaft im 19. und 20. Jahrhundert. Festschrift für Hans Mommsen zum 5. November 1995. Berlin: Akademie-Verlag 1995.
14.
(mit Thomas Mergel) Die Revolutionen von 1848/49. Erfahrung - Verarbeitung - Deutung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1998.
15.
(mit Tilmann Bendikowski, Sabine Gillmann, Markus Leniger und Dirk Pöppmann) Die Macht der Töne. Musik als Mittel politischer Identitätsstiftung im 20. Jahrhundert. Münster: Westfälisches Dampfboot 2003.
16.
Der Bürger als Soldat. Die Militarisierung europäischer Gesellschaften im langen 19. Jahrhundert: ein internationaler Vergleich (=Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung, Bd. 4). Essen: Klartext 2004.
17.
(zusammen mit Stig Förster und Günther Kronenbitter) Die Rückkehr der Condottieri? Krieg und Militär seit der Antike zwischen Verstaatlichung und Privatisierung. Paderborn: Schöningh 2009.
18.
„Archäologie und Nationalsozialismus“ – Heft der Zeitschrift „Das Altertum“ 55 (2010), H. 2.
19.
(zusammen mit Manfred Grieger und Irmtrud Wojak) Interessen, Strukturen und Entscheidungsprozesse! Für eine politische Kontextualisierung des Nationalsozialismus. Essen: Klartext-Verlag 2010.

II. Aufsätze und Literaturberichte
20.
Emil Julius Gumbel – Ein Statistiker des Antimilitarismus, in: Pazifismus zwischen den Weltkriegen. Herausgegeben von D. Harth, D. Schubert, R. M. Schmidt. Heidelberg: Heidelberger Verlagsanstalt 1985 (=Heidelberger Bibliotheksschriften 16), S. 31-42.
21.
Emil Julius Gumbel – „Ein Apostel der Justiz“, in: Demokratie und Recht, Jg. 1986, S. 331-38.
22.
(mit Arno Weckbecker) Eine Miliz im „Weltanschauungskrieg“: der Volksdeutsche Selbstschutz in Polen 1939/40, in: Der Zweite Weltkrieg: Forschungsbilanz und -perspektiven. Hg. von Wolfgang Michalka im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes. München: Piper 1989, 21990, Neuausgabe: Weyarn 1997, S. 482-500; auf russisch: Oпoлчeниe в «идeoлoгиичeской войнe»: «Caмoзaщитa лиц нeмeцкoгo пpoиcxoждeния» в Польшe в 1939-1940 гг., in: Вторая Mирoвaя Войнa. Moskau 1996, S. 379-94.
23.
Verzeichnis der Schriften und der schriftlich dokumentierten Reden Herbert Wehners (1925-1944), in: Hartmut Soell: Rosen und Disteln: Der junge Wehner. Stuttgart: DVA 1991, S. 589-601.
24.
(mit Norbert Giovannini) Judenemanzipation und Antisemitismus an der Universität Heidelberg seit dem 19. Jahrhundert, in: Jüdisches Leben in Heidelberg. Studien zu einer unterbrochenen Geschichte. Heidelberg: Verlag Das Wunderhorn 1992, S. 155-199.
25.
Die Militanz der Antimilitaristen. Neuere Literatur zum Pazifismus in Deutschland vor 1933, in: Neue Politische Literatur 37 (1992), S. 214-32.
26.
Im Kampf um die geistig-ideologische Führungsrolle in Universität und Gesellschaft. Die zwischen 1910 und 1925 in Deutschland lehrenden germanistischen Hochschullehrer im politisch-wissenschaftlichen Spektrum, in: Christoph König/Eberhard Lämmert (Hg.): Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, Frankfurt: Fischer 1993, S. 385-99.
27.
„Deutsches Wesen“ – „Deutsche Seele“ – „Deutscher Geist“. Nationale Identifikationsmuster im Gelehrtenmilieu, in: Reinhard Blomert/Helmut Kuzmics/Annette Treibel (Hg.): Transformationen des Wir-Gefühls. Studien zum nationalen Habitus. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1993, S. 199-278.
28.
Die Hochschule zwischen angefeindeter Demokratie und nationalsozialistischer Politisierung. Neuere Publikationen zur Wissenschafts- und Universitätsgeschichte in Deutschland zwischen 1918 und 1945, in: Neue Politische Literatur 38 (1993), S. 179-220.
29.
Die Fremdheit des Weltbürgers im eigenen Land. Leben und Maximen des politisch engagierten Mathematikers Emil Julius Gumbel, in: Eugen Eichhorn/Ernst-Jochen Thiele (Hg.): Vorlesungen zum Gedächtnis an Felix Hausdorff. Berlin: Heldermann 1994, S. 213-227.
30.
Die Liberalität der Universität Heidelberg und ihre Grenzen, in: Hubert Treiber/ Ka­rol Sauerland (Hg.): Heidelberg im Schnittpunkt intellektueller Kreise. Zur Topo­graphie der „geistigen Geselligkeit“ eines „Weltdorfes“ 1850-1950. Opladen: Westdeutscher Verlag 1995, S. 515-543.
31.
„... wünschte, ein Bürger zu sein.“ Theodor Mommsen und die deutsche Politik in der ersten Hälfte der Sechziger Jahre, in: Christian Jansen/Lutz Niethammer/Bernd Weisbrod (Hg.): Von der Aufgabe der Freiheit. Gesellschaft und Politik im 19. und 20. Jahrhundert. Festschrift für Hans Mommsen zum 5. November 1995. Berlin: Akademie Verlag 1995, S. 29-49.
32.
Politischer Opportunismus und moralische Indifferenz. Der Verfall liberaler Gelehrtenpolitik und seine Hintergründe am Beispiel der Universität Heidelberg, in: Wolfgang Bialas/Georg Iggers (Hg.): Intellektuelle in der Weimarer Republik. Frankfurt/M. usw.: Peter Lang 1996, S. 215-232, dass.: 2. durchgesehene Aufl. 1997, S. 213-229.
33.
Mehr pragmatisch denn liberal. Politische Initiativen und Argumentationsmuster von Walter Jellinek, Gustav Radbruch und Willy Hellpach im Kontext der Wiedereröffnung der Universität Heidelberg, in: Jürgen C. Heß/Hartmut Lehmann/Volker Sellin (Hg.): Heidelberg 1945. Stuttgart: Steiner 1996, S. 173-196.
34.
(mit Jörg Thierfelder) Martin Dibelius, in: Badische Biografien N.F. IV, Stuttgart: Kohlhammer 1996, S. 52-55.
35.
Emil Lederer, ebd., S. 181-184.
36.
(mit Charlotte Heidrich) Filme über die Gründerzeit der Bundesrepublik. Wie sollen Spielfilme im Geschichtsunterricht eingesetzt werden? in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, Jg. 47 (1996), S. 590-607.
37.
Die Arbeits- und Lebensbedingungen der KZ-Häftlinge auf dem Laagberg und: Das Bewachungspersonal des KZ-Außenlagers Laagberg, in: Hans Mommsen/Manfred Grieger: Das Volkswagenwerk und seine Arbeiter im Dritten Reich. Düsseldorf: ECON 1996, S. 766-99 und 983-93.
38.
Emil Julius Gumbel, in: Demokratische Wege. Deutsche Lebensläufe aus fünf Jahrhunderten. Hg. v. Manfred Asendorf und Rolf v. Bockel. Stuttgart: Metzler 1997, S. 225-26; 2. Aufl. unter dem Titel „Demokratische Wege. Ein biographisches Lexikon, Stuttgart 2006; Wiederabdruck in: Manfred Asendorf (Hg.): Wegbereiter der Demokratie, Stuttgart: Metzler 2006, S. 77-80.
- weitere biographische Artikel über Gumbel in: Biographisches Handbuch der deutschsprachigen wirtschaftswissenschaftlichen Emigration nach 1933. München: Saur 1999, S. 211-214; Baden-Württembergische Biographien, Bd. II. Stuttgart 1999, S. 173-176
39.
Das Institut der Außenseiter – Inneruniversitäre Spannungen und Öffentlichkeit, in: Reinhard Blomert/Hans Ulrich Eßlinger/Norbert Giovannini (Hg.): Heidelberger Sozial- und Staatswissenschaften. Das InSoSta zwischen 1918 und 1958. Marburg: Metropolis 1997, S. 25-54.
40.
„Mit Dampf und Elektrizität“ für ein modernes Deutschland. Ludwig Bamberger 1823-1899, in: Sabine Freitag (Hg.): Die 48er. Lebensbilder aus der deutschen Revolution 1848/49. München: C. H. Beck 1998, S. 178-190.
41.
Ludwig Simon, Arnold Ruge und Friedrich Wilhelm IV. Über das Selbstverständnis der Protagonisten der Revolution und ihre Verarbeitung der Niederlage, in: Christian Jansen/Thomas Mergel (Hg.): Die Revolutionen von 1848/49. Erfahrung - Verarbeitung - Deutung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1998, S. 225-46.
42.
(mit Thomas Mergel) Von 'der Revolution' zu 'den Revolutionen'. Probleme einer Interpretation von 1848/49, ebd., S. 7-13.
43.
Lorenz Brentano, in: Der Rhein-Neckar-Raum und die Revolution von 1848/49. Revolutionäre und ihre Gegenspieler. Hg. vom Arbeitskreis der Archive im Rhein-Neckar-Dreieck. Ubstadt-Weiher: Verlag Regionalkultur 1998, S. 97-99; ein weiteres Porträt Brentanos in: Geschichte Mannheims, Bd. 2, Mannheim 2007, S. 290-291.
44.
Besiegte Revolutionäre mit dem Blick nach vorn. Johann Jacoby, Ludwig Bamberger und die Probleme des Liberalismus zwischen Revolution und Reichsgründung, in: Praxis Geschichte, Jg. 12 (1998), H. 2, S. 42-45.
45.
Das Bild der französischen Revolution im deutschen Liberalismus der 1850er und 1860er Jahre, in: Gudrun Gersmann/Hubertus Kohle (Hg.): Frankreich 1848-1870. Die Französische Revolution in der Erinnerungskultur des Zweiten Kaiserreichs. Stuttgart: Steiner 1998, S. 175-87.
46.
Oscar v. Wydenbrugk in der Revolution von 1848/49: Paulskirchenabgeordneter, Sächsisch-Weimarischer Minister und Gesandter bei der provisorischen Zentralgewalt, in: Schriften zur Geschichte des Parlamentarismus in Thüringen, H. 13. Weimar 1998, S. 177-203.
47.
Mehr Masse als Klasse – mehr Dokumentation denn Analyse. Neuere Literatur zur Lage der Studierenden in Deutschland und Österreich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in: Neue Politische Literatur 43 (1998), S. 398-440.
48.
Selbstbewußtes oder gefügiges Parlament? Abgeordnetendiäten und Berufspolitiker in den deutschen Staaten des 19. Jahrhunderts, in: Geschichte und Gesellschaft, Jg. 25 (1999), S. 33-65.
49.
Wie „westfälisch“ waren die westfälischen Paulskirchenabgeordneten? Soziales Profil, politische Initiativen und regionale Identität der ersten demokratisch gewählten Repräsentanten der Provinz Westfalen, in: Westfälische Forschungen 49 (1999), S. 305-336.
50.
Demokrat und Kosmopolit. Der politische Weg des Trierer Paulskirchenabgeordneten Ludwig Simon (1819-1872) gegen den Strom des nationalistischen 19. Jahrhunderts, in: Guido Müller (Hg): Aachen, die westlichen Rheinlande und die Revolutionen von 1848/49. Aachen: Shaker 2000, S. 279-308.
51.
Zwangsarbeit für das Volkswagenwerk: Häftlingsalltag auf dem Laagberg bei Wolfsburg, in: Norbert Frei/Sybille Steinbacher (Hg.): Ausbeutung – Vernichtung – Öffentlichkeit. Studien zur nationalsozialistischen Verfolgungspolitik. München: Saur 2000, S. 75-107.
52.
Saxon ’48ers in the Post-Revolutionary Epoch, 1849-1867, in: James Retallack (ed.), Saxony in German History. Culture, Society, and Politics, 1830-1933. Ann Arbor: University of Michigan Press 2000, S. 135-150. Zwei unterschiedlich akzentuierte deutsche Überarbeitungen unter den Titeln: „Die Paulskirchenlinke nach der Niederlage der Revolution in Sachsen: zwischen Preußenbegeisterung und föderalistischem ‘Partikularismus’“, in: James Retallack (Hg.): Sachsen in Deutschland. Politik, Kultur und Gesellschaft 1830-1918. Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte 2000, S. 65-82, bzw. „Die bürgerliche Linke in Sachsen vom Scheitern des Maiaufstandes bis zur Gründung des Norddeutschen Bundes (1849-1867)“, in: Martina Schattkowski (Hg.): Dresdner Maiaufstand und Reichsverfassungskampagne 1849. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2000, S. 191-209.
53.
Der schwierige Weg zur Realpolitik. Liberale und Demokraten zwischen Paulskirche und Erfurter Union, in: Gunter Mai (Hg.): Die Erfurter Union und das Erfurter Unionsparlament 1850. Weimar 2000, S. 341-368.
54.
Georg Gottfried Gervinus: Der Außenseiter als Hoffnungsträger. Eine Briefcollage aus den Jahren der Reaktion (1851-53), in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt 5 (2000), S. 181-214.
55.
Art. Herwegh, Georg, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, Bd. 3, 4. Aufl., Tübingen 2000; englische Übersetzung in: Don Betz (Hg.): Religion. Past and Present, vol. 2. Leiden 2006.
56.
Art. Ludwig Pfau, in: Neue Deutsche Biographie 20 (2001).
57.
Antiliberalismus und Antiparlamentarismus in der bürgerlich-demokratischen Elite der Weimarer Republik. Willy Hellpachs Publizistik der Jahre 1925-1933, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 49 (2001), S. 773-795; eine veränderte Fassung u.d.T. „Willy Hellpach. Ein antiliberaler Demokrat kommentiert den Niedergang der Weimarer Republik“ in: Walter Schmitz/Clemens Vollnhals (Hg.): Völkische Bewegung – Konservative Revolution – Nationalsozialismus. Dresden 2005, S. 209-226.
58.
Bismarck und die Linksliberalen, in: Lothar Gall (Hg.): Bismarck und die Parteien. Paderborn 2001, S. 91-110.
59.
„Deutsches Volk“ und „Deutsches Reich“. Zur Pathologie der Nationalstaatsidee im 19. Jahrhundert, in: Wolfgang Bialas (Hg.): Die nationale Identität der Deutschen: philosophische Imaginationen und historische Mentalitäten. Frankfurt/M. 2002, S. 167-194.
60.
Politischer Streit mit harten Bandagen. Zur brieflichen Kommunikation unter den emigrierten Achtundvierzigern - unter besonderer Berücksichtigung der Kontroverse zwischen Marx und Vogt, in: Jürgen Herres/Manfred Neuhaus (Hg.): Politische Netzwerke durch Briefkommunikation. Briefkultur der politischen Emigration und frühen Arbeiterbewegungen im 19. Jahrhundert. Berlin: Akademie-Verlag 2002, S. 21-72.
61.
Bürgerliche Kulturgeschichte als Beziehungs- und Familiengeschichte. Biografisches zu Georg Gottfried Gervinus, Helene Fallenstein und Max Weber, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt 7 (2002), S. 155-189.
62.
Oтнoшeниe крупных нeмeмцких пpoмышлeнных прeдприятий к cвoeмy нaциoнaл-coциaлиcтичecкoмy пpoшлoмy (Der Umgang der großen deutschen Industrieunternehmen mit ihrer NS-Vergangenheit), in: Toтaлитapный Meнтaлитeт (=Deutsche Studien in Sibirien, Bd. 3). Kemerowo 2003, S. 406-415.
63.
Art. Franz Raveaux,
64.
Art. Ludwig August v. Rochau, beides in: Neue Deutsche Biographie 21 (2003).
65.
Warum es in Italien keine „Volksgeschichte“ wie im Dritten Reich gab. Zum Verhältnis der Geschichtswissenschaft zum faschistischen Regime, in: Manfred Hettling (Hg.): Volksgeschichten im Europa der Zwischenkriegszeit. Göttingen: Vanden­hoeck&Ruprecht 2003, S. 120-146.
66.
Einleitung: Die Militarisierung der bürgerlichen Gesellschaft im 19. Jahrhundert, in: Christian Jansen (Hg.): Der Bürger als Soldat. Die Militarisierung europäischer Gesellschaften im langen 19. Jahrhundert: ein internationaler Vergleich (=Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung, Bd. 4). Essen 2004, S. 7-22.
67.
Brigate Rosse und Rote Armee Fraktion: ProtagonistInnen, Propaganda und Praxis des Terrorismus der frühen siebziger Jahre, in: Oliver v. Mengersen u.a. (Hg.): Personen – Soziale Bewegungen – Parteien. Beiträge zur Neuesten Geschichte. Festschrift für Hartmut Soell. Heidelberg 2004, S. 483-500; Volltext online: www.zeitgeschichte-online.de/portals/_rainbow/documents/pdf/raf/jansen.pdf .
68.
Die soziale Lage der Hochschullehrerschaft im Kaiserreich und in der Weimarer Republik im Vergleich. Zum Beispiel Heidelberg, in: Werner Buchholz (Hg.): Die Geschichte der deutschen Universität im 19. und 20. Jahrhundert. Wiesbaden 2004, S. 95-114.
69.
Pazifismus in Deutschland. Entwicklung und innere Widersprüche, in: Helmut Kramer/Wolfram Wette (Hg.): Recht ist, was den Waffen nützt. Justiz und Pazifismus im 20. Jahrhundert. Berlin: Aufbau-Verlag 2004, S. 59-78.
70.
Der Anteil der Liberalen und Demokraten an der deutschen Nations- und Nationalstaatsbildung zwischen Revolution und Reichsgründung, in: Jahrbuch zur Liberalismusforschung 16 (2004), S. 57-73.
71.
Bismarck: Modernität und Repression, Gewaltsamkeit und List. Ein absolutistischer Staatsdiener im Zeitalter der Massenpolitik, in: Frank Möller (Hg.): Charismatische Führer der deutschen Nation. München: Oldenbourg 2004, S. 63-83.
72.
Volk – Nation – Recht. Theodor Mommsen als engagierter Bürger, Liberaler und Nationalist, in: Josef Wiesehöfer (Hg.): Theodor Mommsen 1817-1903. Stuttgart 2005, S. 97-120.
73.
Noch ein 9. November... Die Delegation der Paulskirchenlinken nach Wien und der Tod Robert Blums, in: „Für Freiheit und Fortschritt gab ich alles hin.“ Robert Blum (1807-1848). Visionär – Demokrat – Revolutionär, hg. vom Bundesarchiv, Berlin 2006, S. 154-163.
74.
Neues von der Gelehrtenpolitik: Alfred Weber, Willy Hellpach und einige neue Bücher zu deutschen Geisteswissenschaftlern und Universitäten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in: NPL 51 (2006), S. 17-47; auszugsweise auch in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt 11 (2008), S. 199-216 u. 244-247.
75.
„Durch Sachlichkeit für Deutschland wirken.“ Bedeutende Prähistoriker und ihr Nationalismus, in: Das Altertum 51 (2006), S. 297-308.
76.
Nachrevolutionäre Entwicklungen im Deutschen Bund unter besonderer Berücksichtigung der Kossuth-Rezeption, in: Holger Fischer (Hg.): Lajos Kossuth (1802-1894). Wirken – Rezeption – Kult. Hamburg: Krämer 2007, S. 61-74.
77.
(mit Werner Daum und Ulrich Wyrwa) Un decennio di storiografia tedesca sul „lungo Ottocento“ italiano (1796-1915). Alcune tendenze e prospettive di ricerca 1995-2006, in: Rivista storica Italiana 119 (2007), S. 316-358; eine leicht veränderte deutsche Fassung unter dem Titel „Deutsche Geschichtsschreibung über Italien im »langen 19. Jahrhundert« (1796-1915). Tendenzen und Perspektiven der Forschung 1995-200“, in: Archiv für Sozialgeschichte 47 (2007), S. 455-484.
78.
„Revolution“ – „Realismus“ – „Realpolitik“. Der nachrevolutionäre Paradigmawechsel in den 1850er Jahren im deutschen oppositionellen Diskurs und sein historischer Kontext, in: Kurt Bayertz u.a. (Hg.): Weltanschauung, Philosophie und Naturwissenschaft im 19. Jahrhundert, Bd. 1: Der Materialismusstreit, Hamburg 2007, S. 223-259.
79.
La transizione del `45. Italia e Germania verso la democrazia parlamentare, in: Novecento 14-15 (November 2007), S. 50-60.
80.
Soziale und politische Bewegungen im Vormärz und 1848/49
81.
Die Reichsgründer, beides in: Gründerzeit 1848-1871. Industrie und Lebensträume zwischen Vormärz und Kaiserreich. Katalog des Deutschen Historischen Museums, Berlin 2008/Buchhandelsausgabe: Dresden 2008, S. 38-42 bzw. 358-364. Beide Aufsätze erscheinen 2009 in russischer Übersetzung.
82.
The German Archaeological Institute (DAI) between Transnational Scholarship and Foreign Cultural Policy, in: Fragmenta 2 (2008), S. 151-181.
83.
(mit Manfred Hettling und Constantin Goschler) „Wer Ew’gem lebt, der wird auch ewig leben.“ Zeremonien des Gedenkens an die Achtundvierziger, in: Andreas Biefang u.a. (Hg.): Das politische Zeremoniell im Deutschen Kaiserreich 1871-1918, Düsseldorf 2008, S. 367-391.
84.
Briefe und Briefnetzwerke des 19. Jahrhunderts, in: Christina Antenhofer/Mario Müller (Hg.): Briefe in politischer Kommunikation, Göttingen 2008, S. 180-204.
85.
Völkische und rassistische Tendenzen in den deutschen Wissenschaften 1900-1940, in: Jan-Erik Schulte (Hg.): Die SS, Himmler und die Wewelsburg, Paderborn 2008, S. 141-160.
86.
(zusammen mit Stig Förster und Günther Kronenbitter) Einleitung, in: Stig Förster/Christian Jansen/Günther Kronenbitter (Hg.): Die Rückkehr der Condottieri? Krieg und Militär zwischen Verstaatlichung und Privatisierung im 20. Jahrhundert. Paderborn: Schöningh 2009, S. 11-25
87.
Private Kriege gegen den Staat – Italien 1848 bis 1980: Garibaldis Freiwilligenverbände, Briganten, resistenza, Mafia und Brigate Rosse, in: ebd., S. 189-204.
88.
„Der Neckar ist nun entmannt und ein fauler Eunuch geworden.“ Die Heidelberger Bürgerinitiative gegen den Bau des Neckarkanals 1924-1926, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt 14 (2009), S. 139-148.
89.
Arnold Ruge nach 1849 – ein politischer Gründer aus dem Abseits des Exils, in: Helmut Reinalter (Hg.): Die Junghegelianer – Aufklärung, Religionskritik, politisches Denken und Organisation, Frankfurt/M. 2010, S. 161-192

90.
Art. Heinrich Simon, Ludwig Simon, Alexander Soiron, Franz v. Sommaruga, Julius Stein, in: NDB 24 (2010)

91.
Archäologie im Dritten Reich. Eine Einführung, in: Das Altertum 55 (2010), S. 83-88.
92.
Die Geschichtsschreibung über den Nationalsozialismus in der Bundesrepublik: Paradigmen und Kontroversen, in: Manfred Grieger/Christian Jansen/Irmtrud Wojak (Hg.): Interessen, Strukturen und Entscheidungsprozesse! Für eine politische Kontextualisierung des Nationalsozialismus. Essen: Klartext-Verlag 2010, S.11-34.
demn. erscheinen:
93.
The Creation of German nationalism (1750-1850), in: Helmut Walser Smith (ed.): Oxford Handbook of Modern German History, Oxford University Press 2010
94.
Vischers politische Haltung und sein politisches Engagement zwischen Revolution und Reichsgründung, in: Barbara Potthast/Alexander Reck (Hg.): „Ich bin ein Zwitter zwischen Philosophie und Poesie“ – Friedrich Theodor Vischer und die Kunst- und Denkformen seiner Zeit, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2010, S. 36-55.
95.
Gab es Soziale Bewegungen in „Deutschland“ vor 1871? in: Helke Stadtland/ Jür­gen Mittag (Hg.): Theoretische Ansätze und Konzepte der Forschung über soziale Bewegungen in den Geschichtswissenschaften, Essen: Klartext 2011, S. xxx-xxx.
96.
Die deutsche zeitgeschichtliche Italienforschung – eine Momentaufnahme im Herbst 2009, in: Michael Gehler/Maddalena Guiotto (Hg.): Italien, Österreich und die Bundesrepublik Deutschland in Europa (italienische Übersetzung erscheint in Bologna: Il Mulino)
97.
The German Archaeological Institutes (DAI) in the Age of Extremes, in: David Shankland/Giovanni Salmeri (ed.), Schools and Institutes Abroad
98.
Hartwig von Hundt-Radowskys "Judenspiegel" von 1819: rassistischer und eliminatorischer Antisemitismus im frühen 19. Jahrhundert, in: Habbo Knoch u.a. (Hg.), Festschrift für Bernd Weisbrod, Göttingen 2011, S.25-34.
III. Internet-Publikation
99.
(mit Susanne Rouette) Zwischen Revolution und Reichsgründung - Westfalen auf dem Weg in eine moderne Gesellschaft. www.lwl.org/westfaelische-geschichte/portal/Internet/
IV. ca. 80 Rezensionen
u.a. in: Neue Politische Literatur; ZfG; H-Soz-u-Kult; sehepunkte; HZ; HPB; ZNR.
V. Wichtige, unveröffentlichte Vorträge:
100.
Konkurrierende Rationalitäten: die kosmologische Debatte im frühen 17. Jahrhundert (Vortrag im Habilitationskolloquium, Februar 1998)
101.
Die Revolution von 1848/49 als Krise bürgerlich-liberaler Gesellschaftsentwürfe (German Studies Association - Annual Conference, Salt Lake City, Oktober 1998)
102.
Entwurzelung und Elitebewußtsein als „Achtundvierziger“. Selbstverständnis und politische Entwicklung der Paulskirchenlinken seit dem Scheitern der Revolution (Universität Gießen, Januar 2000)
103.
Eine transnationale Perspektive für Forschung und Lehre. Überlegungen zur politischen Geschichte Deutschlands und Italiens im 19. und 20. Jahrhundert (Bonn Juni 2000).
104.
The Representation of the Holocaust in Feature Films of the 1970s to 1990s (Hebrew University Jerusalem, Januar 2001)
105.
Preußenfurcht und Preußenkult. Die Rolle Preußens zwischen 48er Revolution und Reichsgründung (Universität Essen, November 2001)
106.
Das Risorgimento in der Wahrnehmung deutscher Republikaner: Moritz Hartmann und Johann Philipp Becker (Bochum, Juni 2005)
107.
Transformation transnational. Faschistische Regime und der Systemwechsel zur Demokratie in Italien, Österreich und der Bundesrepublik (Bielefeld, Januar 2008/Hildesheim Juni 2008)
108.
Le pubblicazioni e le discussioni in Germania sull’Italia del secondo dopoguerra (Bologna 2009)
VI. Publizistik
109.
„Liebe zum Volk zwingt uns zum Handeln“. Eine politische Kontroverse in Heidelberg vor 70 Jahren, in: Communale. Heidelberger Wochenzeitung, 21.1.1988.
110.
Horrorgemälde vom Land der Sehnsucht. Die Angst der Deutschen vor Italien, in: DAS PARLAMENT, 1. September 1989
111.
Kein deutscher Mandarin. Eine Erinnerung an den vergessenen Soziologen Emil Lederer (1882-1939), in: die tageszeitung. Berlin, 26.9.1989.
112.
„Unser Platz ist dort, wo die Fahne des Führers weht.“ Der Kriegsausbruch 1939 im Spiegel der Lokalpresse, in: Nummer..1. Heidelberger Blätter für Politik und Kultur. Oktober 1989.
113.
(mit Meike Baader) Gerta von Ubisch - die erste habilitierte Frau in Baden, in: Nummer..2. Heidelberger Blätter für Politik und Kultur. 1/1990; dass. in: Rhein-Neckar-Zeitung. Heidelberg 14.-16.4.1990; dass. in: Der Hochschullehrer. Bonn, Sommersemester 1990.
114.
Heidelberg als intellektuelles Zentrum zu Beginn dieses Jahrhunderts und seine vielfältigen Nachwirkungen. Eine Tagung der Universität Torun, in: Ruperto Carola Nr. 83/84 (1991); dass., stark gekürzt unter dem Titel „Erotische Gelehrsamkeit“, in: FAZ vom 13.11.1990.
115.
Martin Dibelius und der Versuch, die Universität zu modernisieren, in: Nummer..4. Heidelberger Blätter für Politik und Kultur. 2/1990.
116.
Offener Angriff oder politische Mimikry? Wie die renommierte Reihe „Propyläen Deutsche Geschichte“ in den Abgrund geritten wird, in: die tageszeitung. Berlin 12.12.1995, S. 12.
117.
(als Herausgeber und Redakteur) Themenheft der Wochenzeitung „DAS PARLA­MENT“ (Nr. 3-4/1998) „150 Jahre Demokratie in Deutschland“; darin diverse eigene Artikel.
118.
Der ganz normale Ablaßhandel. Zwei Jahre nach dem Goldhagen-Schock: Das Buch „Hitlers willige Vollstrecker“ entfachte nur ein Medien-Strohfeuer. In der Geschichtsforschung spielt es keine Rolle, in: DIE WOCHE 30.4.1998.
119.
Eine Frage der Moral. Die meisten Firmen haben ihren ehemaligen Zwangsarbeitern noch keine Entschädigungen gezahlt - ein Fonds könnte jetzt die Lösung sein, in: DIE WOCHE 3.7.1998.
120.
Der freie deutsche Bürger als Soldat. Demokratie, bürgerliche Männlichkeit und allgemeine Wehrpflicht im 19. Jahrhundert, in: die tageszeitung. Berlin 11./12.5.2002.
121.
Der Koloss mit der Fistelstimme – kein Charismatiker. Vor 140 Jahren wurde ein preußischer Landadliger für 30 Jahre zum mächtigsten Politiker in Deutschland: Otto v. Bismarck, in: die tageszeitung. Berlin 5./6.10.2002.
122.
(mit Sabine Gillmann) Die „Helden“ des 20. Juli – von „Eidbrechern“ zu Vorbildern? in: Lübecker Nachrichten, 20.7.2004
123.
(mit Meike Baader) Vor 60 Jahren starb Anne Frank/Symbolfigur des Leidens, in: Lübecker Nachrichten, 20./21.3.2005, S. 10
124.
Weltgeist und Zeitgeist. Was heute die 68er sind, waren im 19. Jahrhundert die 48er. Auch damals trieb das politische Konvertitentum manch wunderliche Blüte, in: DIE ZEIT 9.6.2005, S. 92; wiederabgedruckt in: Informationen zur politischen Bildung 265 (2006) „Revolution von 1848“, S. 64
125.
Frau und gleich. Mit Feder und Pistole betraten Deutschlands Bürgerinnen in der Revolution von 1848/49 erstmals die Arena der großen Politik, in: DIE ZEIT 25.8.2005, S. 80; wiederabgedruckt in: ZEIT Geschichte Nr. 4/2006: „Die Frauen und die Macht“, S. 66-69; wiederabgedruckt in: Informationen zur politischen Bildung 265 (2006) „Revolution von 1848“, S. 37

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe